Kontakt über:
ruth.handschin@bluewin.ch

© für alle Inhalte der Website: Ruth Handschin

Ruth Handschin, Zürich
Photo Sascha Renner
 
Biografie
  geboren 1949 in Basel, Schweiz
1977-85 Kunststudium: Hochschule für Gestaltung, Basel
Massachusetts College of Art, Boston (USA)
Kunstakademie München (Meisterschülerin Daniel Spoerri)
1981-85 Lehrauftrag für “Analytical Drawing“
am Massachusetts College of Art, Boston (USA)
  wohnt seit 1985 in Zürich
   
   
Stipendien

Gastatelier der Villa Romana in Florenz

Kunststipendium der Stadt Zürich

Künstlerhaus Bethanien, Berlin

Atelier der Stadt Zürich in New York
   
   
Ausstellungen und Projekte, Auswahl
* fluoresizierender Folienschnitt
   
2019 Silene, Kunsthotel Teufelhof, Basel, Kunst im Bau
2015 Giardino meraviglioso, Oxyd Kunsträume, Winterthur
2012
Silene, die Nelke am Strassenrand, Kunst im Bau, Hoffmann-La Roche AG, Kaiseraugst/Basel
2011
Kunst und Biodiversität, Botanisches Institut, Universität Zürich
Blütenlese - Florilège*, Kunstmuseum Olten
2010 Geranium Robertianum giganteum*, «WEISS», Schloss Untergröningen/Stuttgart
2009 Vivid Fantasy, Schloss Untergröningen/Stuttgart
2008 In voller Blüte*, Museum Villa Rot bei Ulm
Neue Kunst in den Neuen Kammern, Schloss Sanssouci, Potsdam/Berlin
2007 Der Mauerlattich*, «Schnittzauber», Museum Burg, Zug
2006 Defense Strategy*, «Flowers», Kunstmuseum Heidenheim
2005 Flora fossilis potsdamerplatzii*, U3 Potsdamer Platz, Berlin
2004 la nouvelle tenue royale, Kunst im Bau, Universität Zürich
Creeping Buttercup*, Kunsthalle Fridericianum, Kassel
Wilde Nachbarn, Kunst im Bau, München
2003 flora non grata im Schlosspark*, Schloss Steinhöfel bei Berlin
2002 Spitzenbilder-Paper Cuts*, Museum Bruder Klaus, Sachseln
letters from nature, Kunst im Bau, Universität Zürich
2001 pacte floral*, Kunst Raum Riehen, Riehen/Basel
floral artifacts*, Kunstverein, Konstanz
light plant*, Regionale 2001, Kunsthalle, Basel
2000 flora non grata Singensis*, Kunstmuseum Singen
1999 FarbLicht*, Städtische Galerie Würzburg, Kunstmuseum Heidenheim
Buchprojekt flora non grata
1998 flora non grata, Städtische Galerie am Markt, Schwäbisch Hall
1997 Botaniques, science et art, Musée Claude Verdan, Lausanne
Kunstverein Prenzlauerberg, Berlin
1996 flora non grata*, Städtische Galerie, Baden
1994 Leuchtzimmer*, Hotel Teufelhof, Basel, Kunst im Bau
1993 Gegenspieler*, Museum Van Bommel–Van Dam, Venlo
1992 nachtaktiv*, Kunstverein Heilbronn
Lichtformen*, Leopold-Hoesch-Museum, Düren
1991 Kunststipendium der Stadt Zürich*, Ausstellung Helmhaus Zürich
1990 Leuchtzeichnung*, Künstlerhaus Bethanien , Berlin